Home

Danksagungen

Das Kondorforum

Publikationen

Seminare

Links

Simurghs Schwingen

Über Mich

Literaturhinweise

Der Flug des Kondors

Schamanentum

Henochiana

Angelologie

Remote Viewing

Drachenkunde

Der Andenkondor

Der Feuervogel

Runenkunde

Lounge

Geschichte

Dee & Kelley

Dowghter

Schamanismus

Sprache

Die Tafeln

19 Schlüssel

Soyga

Loagaeth

Bannritus

Die Engel

Schrift

Heptarchie

30 Æthyre

 

Überlieferung

Moderne

92 Regenten

Nalvage

Sigille

 



Die Runde Tafel von Nalvage

    Unmittelbar vor der Übermittlung der henochischen Schlüssel erhielten die beiden Magier von dem Engel Nalvage die runde Tafel, über dessen innere Strukturen durch den Engel einige interessante Informationen weitergegeben wurden. Die runde Tafel besteht aus einem 6 x 6 Buchstabenquadrat, das eine innere Aufteilung von vier 3 x 3 Quadraten besitzt und vier außerhalb des Quadrates angeordnete Zeichen in jede Richtung, welche ich in hellem Grün dargestellt habe um sie vom eigentlichen Quadrat zu unterscheiden.

Über die runde Tafel wurde Dee durch Nalvage mitgeteilt:

1. The Substance is attributed to God the Father.
2. The first circular mover, the circumference, God the Son, The finger of the Father, and mover of all things.
3. The order and knitting together of the parts in their due and perfect proportion, God the Holy Ghost. Lo, the beginning and end of all things.

1. Die Essenz ist Gott dem Vater zugeordnet.
2. Der erste kreisförmige Beweger, der Umfang, Gott der Sohn, Der Finger des Vaters, und Beweger aller Dinge.
3. Die Ordnung und das Zusammenfügen der Teile in ihrem perfekten Verhältnis, Gott der Heilige Geist. Siehe, Der Anfang und das Ende aller Dinge.

    John Dee bekam zuerst mitgeteilt, daß es vier Sektionen gäbe: Zwei davon sind "in ihrer (himmlischen) Würde" (Ich übersetze "dignified" damit}, ein Sektor steht unmittelbar davor in Würde zu sein und ein Sektor ohne jede himmlische Erhabenheit. Jede dieser Sektionen wurden drei lateinische Begriffe zugeordnet:

Der erste Sektor: Gaudium (Freude), Praesentia (Gegenwart), Laudantes oder Triumphantes (Die Lobpreisenden)
Der zweite Sektor: Potestas (Macht), Motus (Bewegung), Ministrantes (Diener)
Der dritte Sektor: Actio (Ausführung), Factum (Werk), Confirmantes (Bestärkende)
Der vierte Sektor: Luctus (Trauer), Discordia (Zwietracht), Confundantes (Störende)

Anschließend wurden die vier 3 x 3 Quadrate folgendermaßen systematisiert:

Das erste Quadrat: Iad (Gott), Moz (Freude), Zir (Gegenwart)
Das zweite Quadrat: Iad (Gott), Bab (Macht), Zna (Bewegung)
Das dritte Quadrat: Iad (Gott), Sor (Ausführung), Grv (Werk)
Das vierte Quadrat: Iad (Gott), Ser (Trauer), Osf (Zwietracht)

Die restlichen Begriffe wurden dann den vier äußerlichen Namen zugeordnet: Lvah (Die Lobpreisenden), Lang (Diener), Sach (Bestärkende), Urch (Störende).

Schueler interpretiert die vier Quadrate der runden Tafel als Namen Gottes:

Iad-moz-zir: Der Gott, der die Freude aller Dinge ist.
Iad-ors-v[i]rg: Der Gott, der in der Dunkelheit brütet.
Iad-baba[lo]n-z: Der Gott, der böse ist.
Iad-[p]r[g]e-s-s[n]f: Der Gott, der über das Feuer herrscht.

    Durch gematrische Berechnung ergibt der Name Nalvage 158 und entspricht damit dem henochischen Wort noqol = "Die Diener". Der Zahlenwert aller 36 Zeichen des inneren Quadrates ergibt 1131, der durch Aiq-Bkr auf 6 reduziert werden kann. Summiert man die äußeren zwanzig Zeichen, so ergeben sie 948 = 6 x 158. Das innere Quadrat ist in vier Sektionen unterteilt, die den Elementen entsprechen. Außerhalb befinden sich 4 x 4 Zeichen, die ein Quadrat ergeben, wenn man sie zusammenfügt. Die Zahl 4 steht für Stabilität und steht auch für die Idee des Fundaments. Die Zahl 6 symbolisiert das Leben, die Bewegung. Zusammen ergeben sie natürlich 10, die perfekte Zahl des Pythagoras. Das Quadrat, das durch die vier Worte außerhalb des Sechserquadrats gebildet werden kann, kann laut Schueler mit hkas-khr-vngal-ga-vls = "Jene Zeichen, die die Ecken der Runden Tafel sind" übersetzt werden.

Copyright, Impressum und Kontakt