Home

Danksagungen

Das Kondorforum

Publikationen

Seminare

Links

Simurghs Schwingen

Über Mich

Literaturhinweise

Der Flug des Kondors

Schamanentum

Henochiana

Angelologie

Remote Viewing

Drachenkunde

Der Andenkondor

Der Feuervogel

Runenkunde

Lounge

Geschichte

Dee & Kelley

Dowghter

Schamanismus

Sprache

Die Tafeln

19 Schlüssel

Soyga

Loagaeth

Bannritus

Die Engel

Schrift

Heptarchie

30 Æthyre

Topologie 1

Topologie 2

Topologie 3

Regenten



Die 92 Regenten und ihre geographische Zuweisung

    In der folgenden Tabelle sind alle 92 Genien aufgelistet. Ganz links ist die laufende Nummer des Genius. Neben der Region, dem eigentlichen Namen des Genius und dem Stamm, dem er zugeordnet ist, folgen noch der Engel, dem der Genius unterstellt ist, wieviele Minister der Genius unter sich hat, welche Himmelsrichtung auf dem Kompaß ihm zugeordnet ist und welcher der zwölf Namen Gottes zu ihm gehört.

Nummer

Region

Regent

Stamm

Engel

Minister

Richtung

Gottesname

1. Æthyr - LIL

1

Ägypten

Occodon

Naphtali

Zarzilg

7209

O-NO

ORO

2

Syrien

Pascomb

Zebulun

Zinggen

2360

W-SW

OIP

3

Nordirak

Valgars

Issachar

Alpudus

5362

W-NW

PDOCE

2. Æthyr - ARN

4

Cappadocia

Doagnis

Manasseh

Zarnaah

3636

N

ARSL

5

Tuscia

Pacasna

Reuben

Ziracah

2362

S

DIAL

6

Kleinasien

Dialioa

Reuben

Ziracah

8962

S

DIAL

3. Æthyr - ZOM

7

Hyrcania

Samapha

Naphtali

Zarzilg

4400

O-NO

ORO

8

Thracia

Virooli

Issachar

Alpudus

3660

W-NW

PDOCE

9

Gosmam

Andispi

Gad

Lavavot

9236

S-SO

MOR

4. Æthyr - PAZ

10

Thebaidi

Thotanp

Gad

Lavavot

2360

S-SO

MOR

11

Parsadal

Axziarg

Gad

Lavavot

3000

S-SO

MOR

12

Kushan

Pothnir

Ephraim

Arfaolg

6300

N-NW

MPH

5. Æthyr - LIT

13

Bactriane

Lazdixi

Dan

Olpaged

8630

O

IBAH

14

Cilicia

Nocamal

Issachar

Alpudus

2306

W-NW

PDOCE

15

Oxiana

Tiarpax

Zebulun

Zinggen

5802

W-SW

OIP

6. Æthyr - MAZ

16

Numidia

Saxtomp

Asher

Gebabel

3620

O-SO

AOZPI

17

Cyprus

Vavaamp

Ephraim

Arfaolg

9200

N-NW

MPH

18

Parthia

Zirzid

Asher

Gebabel

7220

O-SO

AOZPI

7. Æthyr - DEO

19

Getulia

Opmacas

Manasseh

Zarnaah

6363

N

ARSL

20

Arabia

Genadol

Judah

Hononol

7706

W

TEAA

21

Phalagon

Aspiaon

Zebulun

Zinggen

6320

W-SW

OIP

8. Æthyr - ZID

22

Mantiana

Zamfres

Asher

Gebabal

4362

O-SO

AOZPI

23

Soxia

Todnaon

Dan

Olpaged

7236

O

IBAH

24

Gallia

Pristac

Naphtali

Zarzilg

2302

O-NO

ORO

9. Æthyr - ZIP

25

Assyria

Oddiorg

Judah

Hononol

9996

W

TEAA

26

Sogdiana

Cralpir

Gad

Lavavot

3620

S-SO

MOR

27

Lydia

Doanzin

Naphtali

Zarzilg

4230

O-NO

GAIOL

10. Æthyr - ZAX

28

Caspis

Lexarph

Zebulun

Zinggen

8880

W-SW

OIP

29

Germania

Comanan

Issachar

Alpudus

1230

W-NW

PDOCE

30

Trenam

Tabitom

Naphtali

Zarzilg

1617

O-NO

ORO

11. Æthyr - ICH

31

Bithynia

Molpand

Gad

Lavavot

3472

S-SO

MOR

32

Græcia

Usnarda

Simeon

Zurchol

7236

S-SW

HCTGA

33

Lacia

Ponodol

Judah

Hononol

5234

W

TEAA

12. Æthyr - LOE

34

Onigap

Tapamal

Simeon

Zurchol

2658

S-SW

HCTGA

35

Indien

Gedoons

Benjamin

Cadaamp

7772

N-NO

GAIOL

36

Orchenii

Ambriol

Ruben

Ziracah

3391

S

DIAL

13. Æthyr - ZIM

37

Achaia

Gecaond

Gad

Lavavot

8111

S-SO

MOR

38

Armenien

Laparin

Dan

Olpaged

3360

O

IBAH

39

Nemrodiana

Docepax

Issachar

Alpudus

4213

W-NW

PDOCE

14. Æthyr - UTA

40

Paphlogonia

Tedoond

Asher

Gebabal

2673

O-SO

AOZPI

41

Phasiana

Vivipos

Issachar

Alpudus

9236

W-NW

PDOCE

42

Chaldei

Ooanamb

Ephraim

Arfaolg

8230

N-NW

MPH

15. Æthyr - OXO

43

Itergi

Tahamdo

Naphtali

Zarzilg

1367

O-NO

ORO

44

Macedonia

Nociabi

Gad

Lavavot

1367

S-SO

MOR

45

Garamannia

Tastoxo

Ephraim

Arfaolg

1886

N-NW

MPH

16. Æthyr - LEA

46

Sauromatica

Cucarpt

Reuben

Ziracah

9920

S

DIAL

47

Ethiopia

Lauacon

Judah

Hononol

9230

W

TEAA

48

Fiacim

Sochial

Ephraim

Arfaolg

9240

N-NW

MPH

17. Æthyr - TAN

49

Colchica

Sigmorf

Reuben

Ziracah

7623

S

DIAL

50

Cireniaca

Avdropt

Dan

Olpaged

7132

O

IBAH

51

Nasamoma

Tocarzi

Naphtali

Zarzilg

2634

O-NO

ORO

18. Æthyr - ZEN

52

Carthago

Nabaomi

Asher

Gebabal

2346

O-SO

AOZPI

53

Coxlant

Zafasai

Issachar

Alpudus

7689

W-NW

PDOCE

54

Adumea

Yalpamb

Ephraim

Arfaolg

9276

N-NW

MPH

19. Æthyr - POP

55

Parstavia

Torzoxi

Ephraim

Arfaolg

6236

N-NW

MPH

56

Celtica

Abriond

Benjamin

Cadaamp

6732

N-NO

GAIOL

57

Vinsan

Omagrap

Zebulun

Zinggen

2388

W-SW

OIP

20. Æthyr - CHR

58

Tolpam

Zildron

Asher

Gebabal

3626

O-SO

AOZPI

59

Carcedoma

Parziba

Judah

Hononol

7629

W

TEAA

60

Italia

Totocan

Issachar

Alpudus

3634

W-NW

PDOCE

21. Æthyr - ASP

61

Brytania

Chirzpa

Ephraim

Arfaolg

5536

N-NW

MPH

62

Phenices

Toantom

Benjamin

Cadaamp

5635

N-NO

GAIOL

63

Comaginen

Vixpalg

Simeon

Zurchol

5658

S-SW

HCTGA

22. Æthyr - LIN

64

Apulia

Ozidaia

Ephraim

Arfaolg

2232

N-NW

MPH

65

Marmarica

Paraoan

Dan

Olpaged

2326

O

IBAH

66

Concava Syria

Calzirg

Ephraim

Arfaolg

2367

N-NW

MPH

23. Æthyr - TOR

67

Gebal

Ronoomb

Manasseh

Zarnaah

7320

N

ARSL

68

Elam

Onizimp

Gad

Lavavot

7262

S-SO

MOR

69

Adunia

Zaxanin

Zebulun

Zinggen

7333

W-SW

OIP

24. Æthyr - NIA

70

Media

Orcanir

Manasseh

Zarnaah

8200

N

ARSL

71

Arriana

Chialps

Gad

Lavavot

8360

S-SO

MOR

72

Chaldea

Soageel

Zebulun

Zinggen

8236

W-SW

OIP

25. Æthyr - UTI

73

Serica Populi

Mirzind

Manasseh

Zarnaah

5632

N

ARSL

74

Persia

Obvaors

Reuben

Ziracah

6333

S

DIAL

75

Gogatha

Ranglam

Ephraim

Arfaolg

6236

N-NW

MPH

26. Æthyr - DES

76

Gorsin

Pophand

Ephraim

Arfaolg

9232

N-NW

MPH

77

Hispania

Nigrana

Benjamin

Cadaamp

3620

N-NO

GAIOL

78

Pamphilia

Bazchim

Ephraim

Arfaolg

5637

N-NW

MPH

27. Æthyr - ZAA

79

Oacidi

Saziami

Reuben

Ziracah

7220

S

DIAL

80

Babylon

Mathula

Manasseh

Zarnaah

7560

N

ARSL

81

Median

Krpanib

Asher

Gebabal

7263

O-SO

AOZPI

28. Æthyr - BAG

82

Adumian

Labnixp

Gad

Lavavot

2630

O-SO

MOR

83

Felix Arabia

Poclsni

Naphtali

Zarzilg

7236

O-NO

ORO

84

Metagonitidim

Oxlopar

Simeon

Zurchol

8200

S-SW

HCTGA

29. Æthyr - RII

85

Assyria

Vastrim

Judah

Hononol

9632

W

TEAA

86

Africa

Odraxti

Manasseh

Zarnaah

4236

N

ARSL

87

Bactriani

Gmziam

Ephraim

Arfaolg

7635

N-NW

MPH

30. Æthyr - TEX

88

Asnan

Taoagla

Ephraim

Arfaolg

4632

N-NW

MPH

89

Phrygia

Gemnimb

Manasseh

Zarnaah

9636

N

ARSL

90

Creta

Advorpt

Judah

Hononol

7632

W

TEAA

91

Mauritania

Doxmael

Simeon

Zurchol

5632

S-SW

HCTGA

92

unbekannt

Laxdizi

?

?

?

?

?

    Die 92 Genien werden von den zwölf Schutzengeln der Stämme Israels regiert und kontrolliert. Sie scheinen eher Vektoren der einzelnen Regionen zu sein und damit den Gebieten, die sie kontrollieren, ihre Qualitäten zu verleihen. Die zwölf Engel der Stämme wiederum unterstehen den sieben Engeln des Lichtes, die vor dem Thron Gottes stehen. Ihre manifestierter Vektoren sind die sieben klassischen Planeten Mond, Merkur, Venus, Sonne, Mars, Jupiter und Saturn. Die Anzahl von 91 Genien erscheint erst etwas eigenartig. Allerdings läßt sich diese Zahl als 7 x 12 + 7 = 91 darstellen. es sind sieben heptarchische Engel und zwölf sind die Engel der Stämme Israels. Diese 91 Genien sind - so Nalvage - für die Transformation der Erde von Augenblick zu Augenblick verantwortlich, und wie es scheint auch für die Evolution des menschlichen Bewußtseins. Ein solcher Genius besitzt nicht nur Einfluß auf seine Region, sondern er ist auch der Geist dieses Ortes - der Genius Loci.

    Auf der großen Tafel existieren insgesamt 92 Siegel - es ist leider über den 92. Genius nichts weiter bekannt als sein Name. Als John Dee dieser 92. Genius aufgefallen ist, versuchte er von den Engeln vergeblich, Informationen über ihn zu erhalten. Insgesamt sind 17 der genannten Regionen bis heute unbekannt oder ungeklärt. Die Namen der Regionen waren im Mittelalter die handelsüblichen, ich habe sie bis auf wenige Ausnahmen, die sonst Verwirrung stiften würden, so belassen. Eine kürzere Liste findet sich in Agrippas Werken und bei Ptolemäus. Eine der Regionen - Coxlant - bezieht sich auf den mythologischen Garten Eden. Heute jedenfalls läßt sich dafür in der Tat eine geographische Region definieren, doch würde das nun zu weit führen, darauf einzugehen.

    Einige kurze Erläuterungen zu den Regionen, da die Namen heute nicht mehr gebräuchlich sind, damit Sie eher verstehen, um welche Gebiete es sich dabei handelt.

Cappadocia wird die südliche Türkei, Anatolien, genannt.
Etruria ist die Region, in der die Etrusker lebten, Kleinasien.
Asia Parva scheint die ehemalige römische Provinz zu sein.
Hyrcania ist der südliche Küstenbereich der kaspischen See und bedeutet "Das Land des Wolfes".
Gosmam ist eine Region in der Arktis.
Baidi und Parsadal sind nicht bekannt.
Bactriane ist die Heimat Zoroasters und liegt südlich von Sogdania.
Oxiana liegt an den Ufern des Oxus, der heute Amu Darya heißt und in den Aralsee strömt.
Getulia ist heute Algerien.
Arabia (Petrae) wird in der Bibel "Kadosh" genannt: dort liegt die nabatäische Stadt Petra und das ehemalige Königreich Edom.
Phalagon ist bis dato nicht weiter bekannt.
Mantiana wird mit dem See Van identifiziert, im südlichen Armenien.
Soxia ist nördlich von Ariana und wird auch Transoxanien genannt.
Sogdiana liegt im persischen Reich zwischen den Strömen Oxus und Jaxartes, später wurde es zum Emirat Bukhara und der Region Samarkand
Caspis ist die Region um die kaspische See herum.
Trenara liegt irgendwo in Afrika - mehr ist dazu nicht bekannt.
Bithynia ist eine römische Provinz in der nördlichen Türkei, ähnlich wie Lacia.
Græcia entspricht der Stadt Konstantinopel.
Onigap liegt hinter der Region Gia Pan (mit 25 Provinzen), die beide im Kernland der Atlantiskultur liegen und sich nach Westen hin ausdehnen.
Orchenii ist die Insel Malacha.
Cilicia ist der Ort, an dem die Arche Noah anlegte, nach der Sintflut.
Paphlagonia ist eine römische Provinz südlich von Bythinia.
Phazania liegt südlich von Tripolis und wird von den Arabern Fezzan genannt.
Itergi liegt südlich von Cilicia und umfaßt 14 Regionen.
Garamantica ist die Wüste in Zentral-Lybien.
Saromatica liegt nördlich des schwarzen Meeres,
Fiacim liegt am Nordpol und umfaßt sieben Reiche.
Nasamonia liegt in Nordafrika.
Idumea bezeichnet das alte Edom.
Parstavia ist unbekannt.
Comaginen liegt nordöstlich von Syrien.
Marmarica ist der nordafrikanische Küstenstrich.
Gebal ist der alte Name von Byblos.
Elam ist das iranische Hochland und
Idunia entspricht Grönland (die germanischen Göttin Idun scheint Namensgeberin zu sein).
Arriana, Ariana oder Aryana ist ein alter Name der persischen Provinzen im Osten. Heut liegt Aryana im Osten Irans, im Norden und Osten Afghanistans und im Nordosten des Industales.
Serici ist weiter nicht bekannt
Gongatha liegt nahe am Südpol in der Antarktis (!).
Gorsim ist unbekannt,
Oacidi auch - aber diese Region umfaßt neun Königreiche.
Median liegt sehr weit im Norden.
Idumian besteht aus zwei Inseln in der skythischen See.
Metagonitiden liegt sehr weit südlich, in der Nähe von Mauretania, so nach Ptolemäus.
Afran ist weiter nicht bekannt.
Interessant ist folgende Region: Vinsan, welche am Südpol liegt und von dort aus, laut Nalvage, Agrika, Europa und der mittlere Osten (semitisch) besiedelt wurde. Die Aussage von Nalvage deckt sich mit den Theorien, die Andrew Collins um Atlantis aufstellt auf eine erstaunliche Weise.

    Wie Sie an dieser Liste erkennen können, sind dort auch einige Orte, die damals mit Sicherheit unbekannt waren (die Gegenden in der Antarktis) oder die mythologischem Ursprungs sind. Viele Namen sind bis heute ungeklärt und leider fehlen auch einige Regionen.

Copyright, Impressum und Kontakt