Home

Danksagungen

Das Kondorforum

Publikationen

Seminare

Links

Simurghs Schwingen

Über Mich

Literaturhinweise

Der Flug des Kondors

Schamanentum

Henochiana

Angelologie

Remote Viewing

Drachenkunde

Der Andenkondor

Der Feuervogel

Runenkunde

Lounge

Geschichte

Dee & Kelley

Dowghter

Schamanismus

Sprache

Die Tafeln

19 Schlüssel

Soyga

Loagaeth

Bannritus

Die Engel

Schrift

Heptarchie

30 Æthyre

 

1. Ruf

2. Ruf

3. Ruf

4. Ruf

5. Ruf

6. Ruf

7. Ruf

8. Ruf

9. Ruf

10. Ruf

11. Ruf

12. Ruf

13. Ruf

14. Ruf

15. Ruf

16. Ruf

17. Ruf

18. Ruf

19. Ruf



Die 8. henochische Anrufung

Achte Anrufung in henochischer Schrift



Bazm, elo, i ta piripson oln nazavabh OX, casarmg uran chis vgeg; ds abramg baltoha, goho iad; soba mian trian ta lolcis abai vovin, od aziagiar rior. Irgil chis da ds paaox busd caosgo, ds chis, od ip uran teloch cacrg oi salman loncho, od vovina carbaf * niiso, bagle momao siaion, od mabza iad OI, as, momar poilp. Niis, zamran ciaofi caosgo, od bliors, od cors i ta abramig.

Der Mittag, dort wo der Erste dem dritten Himmel gleicht, besteht aus 26 hyazinthenen Säulen. Dort werden die Greise stark. "Ich habe sie für meine eigene Rechtschaffenheit vorbereitet", verkündet der Herr, dessen lange Fortdauer wie ein Schutzschild gegen den geduckten Drachen ist und wie die Ernte eine Witwe. Wie viele sind es, die im Glanze der Erde verbleiben und leben werden ohne je den Tod zu sehen, bis daß das Haus fällt und der Drache untergeht? Kommt her! Der Erde zum Schrecken, mir aber zum Troste und jenen zum Troste, die da bereit sind!

Copyright, Impressum und Kontakt