Home

Danksagungen

Das Kondorforum

Publikationen

Seminare

Links

Simurghs Schwingen

Über Mich

Literaturhinweise

Der Flug des Kondors

Schamanentum

Henochiana

Angelologie

Remote Viewing

Drachenkunde

Der Andenkondor

Der Feuervogel

Runenkunde

Lounge

Allgemeines

Die Praxis

Die Sitzung

Weiteres

Huna

Sibirisches Schamanentum

 

Trancetechnik

Die Reise

Das Krafttier

Naturgeister

Stadtgeister

Der Wille

Die Stimme

Bannung

Werkzeug

Rhythmus

Hemi-Sync

Körperhaltung

Konzentration

Entheogene

Vergleich

 



Tranceinduktion durch Hemisphärensynchronisation

    Hemi-Sync® habe ich Ende 2007 als wertvolle und sehr effektive Tranceinduktion für die schamanische Reisetechnik in meine praktische Arbeit integriert. Hemi-Sync® wurde von Robert Monroe innerhalb des Monroe Institutes (TMI) erforscht und weiterentwickelt. In Deutschland kann die Hemi-Sync® Technologie unter anderem hier erworben werden. Der Gründer Monroe beschreibt in drei Büchern "Der Mann mit den zwei Leben", "Der zweite Körper" und "Über die Schwelle des Irdischen hinaus" seine Erfahrungen und Folgerungen, die er seit dem Ende der 50er Jahre mit der Außerkörperlichkeit hatte. Es gelang Monroe durch die Hemi-Sync® Technologie die Bewußtseinszustände zu induzieren, die für eine OOBE ("Out of Body Experience", eingedeutscht AKE - "Außerkörperliche Erfahrung") günstig sind.

    Hemi-Sync® ist eine spezielle akustische Induktionstechnik, die erst mit den modernen Wiedergabemethoden möglich wurde. Er entdeckte verschiedene induzierbare Bewußtseinszustände, die durch einen festgelegten Ablauf und der Hemisphärensynchronisation durch Schallwellen angesteuert und beibehalten werden können. Anfangs werden diese Zustände, die er mit dem Begriff Fokus und einer Zahl umschreibt, mit Hilfe der technologischen Krücke der Hemi-Sync® Tracks, später dann mit ausreichendem Training ohne jede Hilfsmittel erreicht. Über die technischen und physiologischen Hintergründe dieser Technologie können Sie sich beim TMI informieren, es würde den Rahmen sprengen, Ihnen hier alles zu erklären.

    Ganz allgemein gesprochen wird die Synchronisation der beiden Gehirnhälften durch geringfügige Frequenzunterschiede eines Tons erzeugt, der links sagen wir mal eine Frequenz von 200 Hertz besitzt und rechts im Kopfhörer 204 Hertz. Die Differenz von 4 Hertz erzeugt dann eine Oszillation, die man eindeutig hören kann. Jeder Bewußtseinszustand, den Monroe entdeckt hat, kann mit einer Reihe verschiedener Töne und Oszillationen, die sich gegenseitig überlagern und wieder neue Oszillationen erzeugen, ausgelöst werden. Den einfachsten Zustand, der damit erzeugt werden kann, nennt Monroe "Fokus 3", in dem die beiden Hemisphären synchronisiert sind. "Fokus 10" ist der erste für uns wichtige Bewußtseinszustand, der sich dadurch auszeichnet, daß Ihr Körper schläft, der Geist und ihre Gewahrsamkeit jedoch hellwach sind. Es gibt natürlich noch weitere, tiefere Bewußtseinszustände. Die unterschiedlichen Zustände habe ich in meinem Buch etwas ausführlicher beschrieben. Alle können auch zu schamanischen Reisen verwendet werden. Allerdings ist während dieser Trance eine Bewegung des Körpers - jedenfalls bei mir - ausgeschlossen.

Copyright, Impressum und Kontakt